Von den Archiven


Wer War Hinter dem 11/9-Angriff?

(Auszüge von einer Livesendung am KPLS Radio,
Orange County, Kalifornien, 12. September, 2001)

(11 Hörspuren im MP-3-Format; gesamte Laufzeit 26:03 Min.)
(In englisch)

Am 10. September, 2001, traf der Autor und Redner Bryan Ellison im Senderaum des KPLS-AM ein, das zu der Zeit eine konservative Gesprächsradiostation in Südkalifornien war. Er war dort zum Vorsprechen für eine Stelle als ein Gastgeber für eine Gesprächssendung, indem ein Demonstrationsprogramm aufgenommen wurde. Da er kein besonderes Material vorbereitet hatte, wählte er — bei völlig G-ttlicher Vorsehung — ein paar Minuten über die Rolle des Kommunismus im Terrorismus zu reden, wie sich die Kommunisten hinter einer Maske des so genannten “Islamischen Fundamentalismus” verstecken, und wie die Palestine Liberation Organization (Palästina Befreiungs-Organisation/PLO) in dem Angriff auf New York’s World Trade Center (Welthandelszentrum) in 1993 verwickelt war.

Am nächsten Morgen kam der berüchtigte 11/9-Angriff auf die Vereinigten Staaten — insbesondere auf das World Trade Center. Der erstaunte Radiostationsleiter war überzeugt, daß Ellison’s Programmaufnahme “prophetisch” war und begann sofort, ein spezielles Radioprogramm festzusetzen, so Ellison konnte die platzenden Nachrichten analysieren.

Aber innerhalb Stunden traten unbenannte Einflüsse in der Station ein, um die Pläne des Radiostationsleiters zu ändern. Bis das Programm am nächsten Tag, den 12. September, gesandt wurde, waren fünf zusätzliche Leute hereingebracht, um eine Diskussionsrunde zu formen und auf diese Weise die Einwirkung von Ellison’s Botschaft zu verdünnen. Außer Ellison enthielt die übereiltzusammengesetzte Runde die folgenden:

  • Hussam Ayloush, Exekutivdirektor der Council on American-Islamic Relations (Rat der Amerikanisch-Islamischen Beziehungen/CAIR) in Südkalifornien, eine Kommunistische Frontorganisation, verbunden mit PLO-unterstützten Terroristgruppen
  • Pat Mellon, ein linker Radiosender von irgendwo in den südlichen Vereinigten Staaten, der merkwürdigerweise in der letzten Minute hereingebracht wurde, um als “Vorsitzender” für das Programm zu dienen
  • Judy Frutig, eine linke Journalistin und politische Berichterstatterin, die für das Newsweek Magazin geschrieben hatte, die Detroit Free-Press, und dem Christian Science Monitor
  • Kevin Shannon, Teilhabender Direktor der konservativen Welch Foundation (Welch Gründung) und Gastgeber des “Welch Report” Gesprächsradiosendung
  • Jesse Lee Peterson, Gründer und Präsident der konservativen Brotherhood Organization of a New Destiny (Brüderlichkeit Organisation eines Neuen Schicksals/BOND), eine Verteidigungsgruppe für traditionelle Werte unter schwarzen Amerikanern

Das Programm wurde schnell ein Tauziehen, wo Ellison auf der einen Seite auf die Kommunistische Rolle in dem Angriff und das Bedürfnis, das US-Finanzieren der PLO zu stoppen, herumhackte, während Mellon eng mit Ayloush und Frutig zusammen arbeitete, die Diskussion zu versuchen, zu bedeutungslosen, ablenkenden Themen umzuwandeln — oder sogar dünn versteckte marxistische Propaganda aufzudrängen. Shannon und Peterson waren in der Mitte hin und her gerissen, aber allmählich kamen an Ellison’s Seite während der paar Stunden am Radio.

Zuerst war die Mellon-Ayloush-Frutig-Gruppe erfolgreich im Leiten, das Radioprogramm gut vom Kurs abkommen zu lassen, und Ellison konnte für wenigstens 45 Minuten kein nützliches Wort hineinkriegen. Während der Werbepause schreitete der verärgerte Stationsdirektor endlich ein und befahl Pat Mellon direkt, Ellison etwas Sendezeit zu geben. Unser erster Auszug von dem Programm beginnt mit Judy Frutig’s erneut dargestellten Frage, geht weiter mit Ellison’s dreiminutiger Antwort, und endet mit Pat Mellon’s Einschreiten bei der erstbesten Gelegenheit, den Redefluß zu unterbrechen:

Spur 1: Die Rolle Sowjetrußlands und der PLO in den Angriffen
3:48 Min. / 0,9 MB

Im zweiten Teil tritt Kevin Shannon ein, um zuzustimmen mit Ellison in der Rolle des neurevidierten Kommunismus im Terrorismus. Ein besorgter Pat Mellon schaltet sich ein, um ihn zu stoppen, Ellison ergreift den Augenblick, die Frage vorzubringen, die PLO nicht zu finanzieren, und Mellon verzweifelt versucht, wieder Kontrolle zu gewinnen:

Spur 2: Kommunistischer Terrorismus, und US-Finanzierung der PLO
2:49 Min. / 0,7 MB

Später ein Anrufer ist an der Seite mit Ellison, indem er sich für die Unterstützung von Israel erklärt, und Ellison antwortet mit der Erklärung, daß die PLO-Revolution Kommunistisch ist, nicht arabisch:

Spur 3: Kommunisten gegen Juden und Araber
2:15 Min. / 0,5 MB

Endlich fiel Ayloush’s Maske der Neutralität herunter, und er schubst offen PLO-Propaganda. Als Ellison antwortet, indem er die Kommunistische Natur der PLO-Revolution und ihr völliger Mangel an arabischer Unterstützung zeigt, versucht Ayloush wütend, die Diskussion von der Enthüllung der PLO wegzuleiten, während Pat Mellon kurz Ellison, in der Unterstützung von Ayloush, unterbricht:

Spur 4: Ist die PLO Kommunistisch oder arabisch?
4:37 Min. / 1,1 MB

Inzwischen begann Peterson Ayloush’s Propaganda zu verstehen. Er schreitet ein und spricht sich aus gegen die PLO und für eine amerikanisch/israelische Verbindung — wie Ayloush klar enttäuscht wird in seiner Unfähigkeit, die Diskussion zu kontrollieren:

Spur 5: Amerika an Israel’s Seite gegen die PLO
0:57 Min. / 0,2 MB

Kevin Shannon tritt dann wieder ein zu dem Kampf und energisch diskutiert für das Nichtfinanzieren des Kommunismus. Mellon bricht die Diskussion wieder ab, wobei er zurück zur Telefonleitung geht:

Spur 6: Wie die US-Regierung Kommu­nistischen Terrorismus finanziert
1:04 Min. / 0,3 MB

Ellison kriegt endlich eine andere Chance, die Aufmerksamkeit wieder auf die Kommunistische Rolle in der PLO zu lenken, ihre Terroranschläge, und wie die US das Finanzieren des Terrorismus stoppen kann. Peterson, immer noch ein bißchen verwirrt, fordert Ellison heraus für einen Plan zur Handlung, und Ellison erklärt, daß die US Israel die PLO vernichten lassen sollte. Wieder schaltet Mellon ein, das Thema zu ändern:

Spur 7: Eine Lösung — Israel die PLO vernichten lassen
2:59 Min. / 0,7 MB

Dies zieht Kevin Shannon zurück in die Unterstützung der israelischen Aktion gegen die PLO, wie Mellon, Ayloush, und Frutig sich selbst finden, die Kontrolle der Situation zu verlieren.

Spur 8: Mehr Unterstützung für Israel gegen die PLO
1:11 Min. / 0,3 MB

Nun beginnt Peterson, Ellison’s Botschaft zu verstehen und wechselt zu seiner Seite, wie Ellison seine Fragen beantwortet. Klar verärgert läßt Ayloush allen Vorwand der Neutralität fallen und unverschämt verteidigt die PLO von der Beschuldigung auf anti-amerikanischen Terrorismus:

Spur 9: Ist die PLO ein Terrorist oder eine Freiheitskämpfergruppe?
3:01 Min. / 0,7 MB

Ein bißchen später kommt Ayloush sogar heraus in voller Unterstützung der PLO-Revolution — was ein Argument von Peterson auslöst, der schwungvoll in Israel’s Unterstützung herauskommt. Ellison tritt dann ein, die Aufmerksamkeit wieder auf den Kommunismus zu lenken, der in gleicher Weise der wahre Feind der Amerikaner, Juden, und Araber ist. Mellon ist nun offensichtlich verzweifelt, unterbricht und endet die Diskussion:

Spur 10: Die PLO gegen Amerika, Israel, und Araber
2:30 Min. / 0,6 MB

Der letzte Auszug ist Ellison’s Schlußerklärung, in der er nochmals die Rolle der PLO im Terrorismus versichert, die kommunistische Rolle in der PLO, und das Ende der US-Finanzierung für die PLO-Revolution:

Spur 11: Gegenangriff gegen die PLO
0:52 Min. / 0,2 MB

BEACHTUNG: Diese Hörspuren entsprechen ein paar auserwählte Abschnitte einer Sendung, die länger als zwei Stunden dauerte. Nur Abschnitte, die wichtig für Bryan Ellison’s Botschaft sind, sind hier präsentiert.